Eintagestouren

Die Eintages-Touren 2014

TVE-Radeln am 17.08.14 (4. Tour)

Eine schöne – wenn auch lange Tour von gut 80 km mit 13 Teilnehmern. Sie führte von Essingen über Freimersheim, Altdorf, Duttweiler, Meckenheim, Niederkirchen, einem Besuch der Villa Rustica in Wachenheim, Mittagspause in einer Weinstube in Ungstein und einer Stippvisite auf dem Campingplatz bis nach Bad Dürkheim zum Kurpark und der Saline. Zurück ging es über Wachenheim, Deidesheim, Neustadt, wieder nach Essingen.

TVE-Radeln am 29.6.14 (3.Tour)

Lust auf MEHR – bitte SEHR: am 29. Juni, ab 13 Uhr, zum Rhein.

Nach der letzten Tour mit einigen Anstiegen steht dieses Mal wieder eine flache Strecke auf dem Programm: an der Draisinenbahn entlang bis Lingenfeld und dann am Rhein entlang bis Hördt. Der Abschluss (mit „Hausbrauereien-Biervergleich“) ist in Ottersheim vorgesehen. Wem das zu weit ist kann – wie immer – abkürzen.

TVE-Radeln (2. Tour am  25. Mai 14, 13 Uhr ab Turnplatz)

Nachdem die erste Tour mit angenehmen Teilnehmern (Gesamtstrecke 45 km) harmonisch abgelaufen ist und und Lust auf MEHR geweckt wurde, soll beim nächsten Mal die Landschaft westlich von Essingen zu einem weiteren Erlebnis für die Sinne werden. Auch wenn wir uns ein Schlupfloch zwischen dem Haardtgebirge suchen (Queichtal), müssen einige Hügelchen überwunden  werden. Für wen der Anstieg nach Nussdorf z. B. eine unüberwindliche Herausforderung darstellt, der sollte besser auf eine Tour in flacherem Gelände warten. Damit ihr euch eine Vorstellung von der geplanten Strecke machen könnt: Nussdorf – Birkweiler – Göcklingen – Mörzheim – Insheim – Mörlheim – Bornheim. Abgekürzt werden könnte z. B. von Birkweiler aus zurück auf dem Queichtalradweg; Änderungen – z. B. auf dem Rückweg – sind möglich. Mit den Pausen richten wir uns  wieder nach den Bedürfnissen. Am entferntesten Punkt der Strecke soll es eine Hausbrauerei geben …

Rückblick auf die 2. Tour: Auch die knapp 80jährigen Teilnehmer (teils mit – teils ohne E-bikes) bewältigten die ca. 45 km lange Strecke mit einigen „giftigen“ Anstiegen ausgezeichnet. Die Ausblicke über die Rheinebene entlohnten für manchen vergossenen Schweißtropfen und machten wieder einmal deutlich, in welcher schönen Region wir leben.

Fazit: Diese gelungene Kombination aus Genussradeln und sportlichen/gesundheitlichen Aspekten machte wieder einmal Lust auf mehr.

TVE-Radeln (1. Tour): Zur Belohnung gab’s am Ende Sonnenschein

Das Wetter sah morgens nicht gerade einladend aus, aber es regnete den ganzen Tag nicht und die Mutigen wurden mit einer angenehmen Radtour belohnt. Sowohl die Teilnehmer wie auch die Landschaft machten Lust auf MEHR. Wer es noch nicht wusste, dem dürfte spätestens jetzt aufgefallen sein, in welcher schönen Region wir leben. Wir radelten durch Wälder, die nach dem vorhergegangenen Regen besonders gut dufteten, durch Wiesen, später durch Felder mit Blick auf den Haardtrand. Wer nicht die ganze Tour mitmachen wollte oder konnte, durfte natürlich abkürzen. Drei Teilnehmer stießen irgendwann zur Gruppe dazu. Alles hat gut “gepasst” und sollte zur Wiederholung anregen …